overexposure

It’s all about exposure. Gesehen werden ist alles. Deshalb enthüllen und entblössen wir uns à gogo. Wir lichten uns ab und kehren unser Innerstes nach aussen. Wenn selbst der Präsident einer Weltmacht in den ersten Wochen seiner Amtszeit vor allem damit beschäftigt ist, wie viele Leute seiner Inauguration beiwohnten, ist es nicht erstaunlich, dass Präsenz zur wichtigsten Qualität überhaupt geworden ist. Wir müssen präsent sein und wer zu wenig präsent ist, versucht’s mit Provokation. Wenn niemand hinschaut, dann zieh ich halt mal mein T-Shirt aus. Man muss mit den Mitteln kämpfen, die man hat. Wird das irgendwann mal zu viel? Das fragen wir jetzt ausgerechnet mit Theater, dem Medium, das schon immer vom Ausstellen lebte. Unsere eingeladenen Künstler*innen stellen nicht nur sich und ihre Anliegen aus, sie setzen bei der Erarbeitung ihrer Produktionen auch sich selbst ihren Themen aus. Sie sind mit Haut und Haar dabei – und manchmal eben auch nur gerade mit Haut und Haar. Sie kommen aus Grossbritannien, Belgien, Deutschland und der Schweiz und bringen die ganze Bandbreite von zeitgenössischem Theater nach Bern: von einer partizipativen Workshop-Performance bis zur multimedialen Bühnenproduktion, von Improvisiertem bis Durchinszeniertem ist alles dabei. Darunter sind auch vier Produktionen, die erst kurz vor oder während AUA Premiere haben. Auch wir setzen uns also gerne Unbekanntem aus.

Gönnen Sie sich während der elf AUA-Tage eine volle Dosis Theater und ein volle Dosis Festival! Wir freuen uns darauf, mit Ihnen viele spannende Theatermomente und anregende Gespräche zu teilen.

Ihr AUA-Team